Lesezeit:

Team Building-Maßnahmen: So stärken Sie Ihr Team richtig

„Ein Team, ein Ziel“ lautet ein bekanntes Sprichwort. Doch die Realität in der Arbeitswelt sieht oft anders aus und jeder arbeitet auf sein eigenes Ziel hin. Das ist nicht unbedingt förderlich für das Arbeitsklima. Wir erklären Ihnen einige Maßnahmen, um Team Building bei Ihnen voranzutreiben.

Auf dem Arbeitsmarkt dreht sich gerade alles um den Arbeitnehmer. Im Zeitalter von Fachkräftemangel sind Unternehmen darauf aus, die bestehenden Arbeitskräfte so gut wie möglich an sich zu binden. Das ist ein Vorhaben, welches an verschiedene Faktoren gekoppelt ist. Neben einer sinnstiftenden Arbeit, mit der man sich identifizieren kann, spielen ebenfalls die Arbeitszeitgestaltung, Work-Life-Balance, die Bezahlung, Benefits und auch das Arbeitsklima eine wichtige Rolle. Das eigene Team ist an das Arbeitsklima gekoppelt – schließlich verbringt man bei einer Vollzeitstelle einen Großteil seiner Zeit mit den Arbeitskollegen. Wie kann man also die Harmonie innerhalb des Teams stärken?

 

Erst Ziele festlegen, dann Team Building Maßnahme auswählen

Zunächst sollten Führungskräfte überlegen, was sie mit der Maßnahme bezwecken möchten. Es gibt gewisse Anlässe, für die sich Maßnahmen regelrecht anbieten. Das ist etwa der Fall, wenn neue Kollegen in der Abteilung anfangen. Zum Kennenlernen sollte es eine Art „Kick-off Event“ geben, um die neuen Kollegen willkommen zu heißen. Darüber hinaus gibt es noch weitere Ziele: verbesserte Kommunikation, Wissensvermittlung, Krisenmanagement bzw. Problemlösung, Belohnung nach erhöhter Arbeitsanstrengung, Führungskräfte-Coaching und vieles mehr. Nicht jedes dieser Ziele eignet sich für jede beliebige Maßnahme – somit ist die Festlegung eines Team Building-Ziels vorab von enormer Bedeutung. Darüber hinaus sind das Alter der Teammitglieder sowie die Größe der Gruppe wichtige Faktoren – viele Aktivitäten machen erst ab einer bestimmten Größe Spaß, andere Ideen funktionieren ggf. schon in Zweierteams.

 

Maßnahmen rund um das Team Building können den Zusammenhalt in der Gruppe enorm stärken.© Pexels.com / Kostenfreie Nutzung gewährt

 

Sportliche Aktivitäten für Teams

Sport ist eine Maßnahme, die von vielen Mitarbeitern gerne angenommen wird. Dabei muss es nicht unbedingt extrem anstrengend oder fordernd sein. Es gibt ebenfalls genügend Aktivitäten, die gerne von Sportmuffeln angenommen werden. Kegeln und Bowlen gehören beispielsweise dazu. Ab einer Teamgröße von drei Personen steht dem Spaßfaktor nichts im Weg. Darüber hinaus ist der Preis unschlagbar. Hier gibt es ebenfalls die Möglichkeit, verschiedene Teams gegeneinander antreten zu lassen. Man kann untereinander durchrotieren, sodass am Ende jeder mit jedem und gegen jeden gespielt hat.

Für die, die es etwas actionreicher mögen, bietet sich Lasertag oder Paintball an. Dabei stehen vor allem Strategie und Kommunikation im Fokus. Man schließt sich am besten zu kleinen Gruppen zusammen und tritt gegeneinander an. Lasertag ist dabei die harmlosere Variante, bei der man in einer dunklen, fensterlosen Halle mit harmlosem Laserlicht aufeinander schießt. Bei Paintball kann es durch den Druck der aufplatzenden Farbpatronen auch mal wehtun, allerdings kann dieses Event ebenfalls draußen an der frischen Luft stattfinden. Zudem gibt es noch viele andere sportliche Ideen, wie z. B. Klettern, Kartfahren oder anderes.

 

Genussvolle Strategien für das Team Building

Jeder Mitarbeiter muss irgendwann mal etwas essen – daher sind gemeinsame Abendessen oder Mittagspausen enorm wichtig und praktisch. Das kann regelmäßig und zwanglos auf der Arbeit stattfinden oder in einem nahgelegenen Restaurant. Doch es gibt Anlässe, an denen ein offizieller Charakter angemessen ist. Beispielsweise, wenn es einen wichtigen Erfolg im Team zu feiern gibt. Ein offizieller Ausflug in ein Restaurant, das dem gesamten Team zusagt, ist dann angebracht.

 

Team Events, wie Kochen und gemeinsame Essen, stärken den Zusammenhalt.© Pexels.com / Kostenfreie Nutzung gewährt

 

Darüber hinaus bieten sich besondere Varianten an, wie etwa ein Krimi-Dinner. Hier muss man zusammen einen Fall lösen – dementsprechend steht die Kommunikation im Fokus. Das leckere Essen ist dabei ein weiterer Pluspunkt. Alternativen sind gemeinsame Kochkurse. Hier geht es um gezielte Arbeitsteilung, etwa dadurch, dass Teammitglieder für unterschiedliche Gänge verantwortlich sind. Aufgaben müssen geschickt untereinander verteilt werden, damit es am Ende ein leckeres Ergebnis gibt.

 

Gemeinsames Rätseln im Team

Team Building-Maßnahmen, die viel Gedankenkraft erfordern, bieten sich vor allem für die Verbesserung der Kommunikation bzw. Problembewältigung an. Ein beliebtes Beispiel ist der Escape Room: Man ist wortwörtlich mit seinen Kollegen eingesperrt und hat eine vorgegebene Zeit, um aus dem Raum auszubrechen. Kommunikation und Kooperation stehen also an erster Stelle, da interdisziplinäre Fähigkeiten gefordert sind. Jeder hat individuelle Stärken, die er in der gemeinsamen Aufgabe einbringen kann.

Eine weitere Alternative ist die Schnitzeljagd bzw. Geocaching. Diese lässt sich außerdem relativ kostengünstig selbst organisieren und individualisieren. Daher ist die Schnitzeljagd zum Team Building besonders für große Gruppen attraktiv. Hier ist gemeinsames Wissen gefragt, um das Ziel relativ schnell zu erreichen. Verschiedene Aufgaben führen dazu, dass jeder mal einen Vorteil hat und sein Wissen anwenden kann.

 

Fazit: Der Arbeitgeber macht den Anfang in Richtung funktionale Teams

Es gibt eine Vielzahl an Anbietern, die ein großes Portfolio von Team Building-Maßnahmen anbieten. Außerdem gibt es viele lokale Angebote, die neben Aktivitäten für Privatpersonen ebenfalls Gruppenangebote haben bzw. spezielle Workshops für den geschäftlichen Rahmen anbieten. Wichtig ist, dass der Arbeitgeber die Möglichkeiten kommuniziert. Zum einen sollte jedem Team bzw. jeder Abteilung etwa pro Quartal ein gewisses Budget zur Verfügung stehen. Besonders teure, vom Team gewünschte Aktivitäten können damit zumindest bezuschusst werden. Darüber hinaus muss der Arbeitgeber jedoch Team Building-Maßnahmen aktiv einfordern. Wenn Führungskräfte zu selten Maßnahmen dieser Art unternehmen, müssen sie darauf aufmerksam gemacht werden. So lässt sich ein agiles und kommunikatives Arbeitsumfeld gestalten, das modernen Anforderungen gerecht wird.

Ob innerhalb oder außerhalb der Arbeitszeiten: Team Building ist mit Aufwand verbunden, der sich als wichtige Aufgabe zur Stärkung der Arbeitsgemeinschaft lohnt. Finden die Maßnahmen innerhalb der Arbeitszeit statt, lassen sich Zeiten mit smarten Tools aus dem Bereich Workforce Management und Zeiterfassung einfach festhalten. Das macht zwar weniger Spaß als die einzelnen Maßnahmen, ist jedoch notwendig. Wir beraten Sie gerne.

 

Testen Sie den gfos.SmartTimeManager jetzt kostenlos

Schlagwörter
Workforce Management Mitarbeitermotivation Mobiler Arbeitsplatz Team Building Benefits

Wollen Sie eine kostenfreie und unverbindliche Beratung?

Die IT-Experten der GFOS stehen Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

nehmen-sie-kontakt-auf