Lesezeit:

Was haben eigentlich Hobbys mit der Karriere zu tun?

Momentan verbringen wir deutlich mehr Zeit zu Hause als sonst. Dabei entdeckt der ein oder andere eventuell ein neues Hobby. Dies kann sogar förderlich für die eigene Karriere sein, wie eine Studie der Sheffield University Management School herausgefunden hat.

Wer jeden Tag arbeitet, weiß seine Freizeit zu schätzen. Viele sehnen sich schon Monate vorher den hart verdienten Urlaub herbei und freuen sich das ganze Jahr darauf. Doch auch alltägliche Freizeitaktivitäten wie das eigene Hobby gehören zum Alltag dazu. Sie laden unsere Batterien wieder auf und versorgen uns mit neuer Energie.

 

Die Studie über Freizeitaktivitäten

Eine Studie von Ciara Kelly, Karoline Strauss, John Arnold und Chris Stride hat nun bewiesen, dass Hobbys in der Tat eine positive Auswirkung auf unsere Karriere haben können. Sie haben anhand von siebenmonatigen Umfragen den Einfluss des Hobbys auf die Karriere untersucht. 280 Teilnehmer aus Nordengland haben an dieser Studie teilgenommen. Sie wurden von den Forschern etwa in Kletterparks oder bei Sportevents rekrutiert oder über Social Media Ads bzw. in Online-Foren geworben. So war es möglich, eine große Bandbreite verschiedener Freizeitaktivitäten abzudecken.

Einmal im Monat haben die Teilnehmer eine Umfrage beantwortet, in der beispielweise abgefragt wurde, wie ernsthaft die Einzelpersonen ihren Hobbys nachgingen oder wie intensiv die Auseinandersetzung damit war. Es wurde also festgehalten, wie viele Stunden pro Woche dem eigenen Hobby gewidmet wurde. Des Weiteren mussten die Teilnehmer angeben, wie sie die eigene Leistung im Job bewerten würden. Konnten alle Aufgaben problemlos gemeistert werden oder scheiterte man an eventuellen Herausforderungen?

Die Hypothesen der Studie waren wie folgt:

  • Wer mehr Zeit mit seinem Hobby verbringt, wird Auswirkungen auf seine Selbsteffizienz und seine arbeitsbedingte Belastbarkeit bemerken.
  • Die Art des Hobbys wird eine Auswirkung auf die vorherige Hypothese haben.
  • Die Ernsthaftigkeit, mit der das Hobby betrieben wird, wird eine Auswirkung auf die erste Hypothese haben.

 

freizeit-aktivitaeten-studie© Unsplash.com / Kostenfreie Nutzung gewährt

 

Die Ergebnisse: Sowohl Art als auch Intensität des Hobbys sind ausschlaggebend.

Die Studie konnte die Hypothesen bestätigen. Interessant ist jedoch, dass eine positive Auswirkung auf die Belastbarkeit und Selbsteffizienz nur dann spürbar war, wenn Hobby und Karriere wenig miteinander zu tun hatten. Ähneln sie sich zu stark, sind die Auswirkungen eher gegenteilig. Ein Baukletterer, der auch als Hobby gerne klettert, würde demnach keine positiven Auswirkungen in dieser Hinsicht verspüren; ein Lehrer, der ernsthafter Hobbykletterer ist, dagegen schon.

Außerdem ist wichtig zu erwähnen, dass sowohl Intensität als auch Ernsthaftigkeit bei der Beschäftigung mit der Freizeitaktivität Auswirkungen auf die Selbsteffizienz und die Belastbarkeit der Personen hatten. Wer mehr Zeit als üblich für das Hobby aufbringen konnte, verspürte in der Regel stärkere positive Effekte, solange das Hobby nicht dem Berufsbild ähnelte.

 

Work-Life-Balance der Mitarbeiter unterstützen

Diese Studie unterstreicht demnach, dass Freizeit eine wichtige Rolle im Leben der Mitarbeiter spielen sollte. Es ist wichtig, dass Mitarbeiter sich nach der Arbeit erholen können und ausreichend Zeit für Hobbys und andere Freizeitaktivitäten haben. Denn diese können sich mitunter positiv auf die Leistung des einzelnen Mitarbeiters im Arbeitsumfeld auswirken. Davon wiederum profitiert der Arbeitgeber – es entsteht eine Win-Win-Situation.

Workforce Management Software hat alle nötigen Potenziale, für eine ausgewogene Work-Life-Balance zu sorgen. Ob bedarfsgerechte Personaleinsatzplanung, die Einstellung verschiedener Zeitmodelle in einer Zeiterfassungssoftware oder Diensttauschbörsen mittels Employee-Self-Services: Mithilfe verschiedener Tools aus dem Bereich Workforce Management können Arbeitgeber moderne Arbeitsumgebungen schaffen, in der sich Arbeitnehmer wohl und ernstgenommen fühlen. Flexible Arbeitszeitgestaltung oder Möglichkeiten, sich bestimmte Dienste oder Schichten auszusuchen, bilden dafür nur den Grundstein.

Haben Sie bereits über die Einführung einer Workforce Management Software nachgedacht? Dann lassen Sie sich individuell von unseren Experten beraten – diese sind auch virtuell für Sie erreichbar und stellen Ihnen sämtliche Informationen zu Ihrem Bedarf bereit. Jetzt einen unverbindlichen Termin anfragen.

 

GFOS Workforce Management

 

 

Schlagwörter
Flexible Arbeitszeiten Mitarbeitermotivation Work-Life-Balance Workforce Management Software Zeitmanagement

Wollen Sie eine kostenfreie und unverbindliche Beratung?

Die IT-Experten der GFOS stehen Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

nehmen-sie-kontakt-auf