»  Security Blog   »   Die drei Grundlagen zur Digitalisierung Ihres Unternehmens: Netzwerkinfrastruktur, Netzwerkinfrastruktur und Netzwerkinfrastruktur
Security Blog

Die drei Grundlagen zur Digitalisierung Ihres Unternehmens: Netzwerkinfrastruktur, Netzwerkinfrastruktur und Netzwerkinfrastruktur


Eine erfolgreiche Digitalisierung von Unternehmensprozessen ist ein umfangreiches Projekt, das einige Hürden und Herausforderungen bewältigen muss. Denn damit die Software reibungslos läuft und Prozesse effektiv vereinfacht und strafft, muss die technische Grundlage gegeben sein: die Netzwerkinfrastruktur.

Egal, ob Workforce Management-Software, IT-Lösungen aus dem Bereich Manufacturing Execution Systems oder computerbasierte Zutrittskontrollsysteme eingesetzt werden sollen, ohne eine anforderungsgerechte IT-Umgebung und deren Pflege ist eine Implementierung nicht möglich.

Externe Beratung und Hosting als Erfolgsgarant

Die Planung, Konzeption und Umsetzung von derart umfangreichen Projekten wird daher im Idealfall durch oder in Zusammenarbeit mit einem professionellen Softwareanbieter angegangen. Der nachhaltige Erfolg wird aber schon ein Schritt zuvor sichergestellt: Beim Aufbau der benötigten IT-Infrastruktur.

Francisco Yela Pacheco ist Geschäftsführer der GFOS Technologieberatung und Experte für IT-Projekte. Ganz allgemein gefragt, wie sehen Sie das Zusammenspiel von Hard- und Software?

Francisco Yela Pacheco: Vor dem Hintergrund, dass es eine stetige Differenz in den Lifecycle-Phasen von Datenbanken bzw. Betriebssystemen und der Software gibt, hängt das Zusammenspiel von kontinuierlichen Weiterentwicklungen und Aktualisierungen ab. Wir haben großen Erfolg mit unserer Strategie, regelmäßige Releases zu entwickeln, um diese Differenzen auszugleichen. Gleichzeitig bieten wir mit der hochverfügbaren GFOS knownCloud eine Hosting-Umgebung, die unsere Kunden bei administrativen Aufgaben innerhalb der IT-Infrastruktur entlastet, denn die Systempflege wird durch unsere Spezialisten geleistet.

netzwerkinfrastruktur

Piexels.com / Freie Nutzung gewährt

Mit Ihrem Team konzeptionieren und implementieren Sie IT-Systeme. Treffen Sie zu Projektbeginn meist auf bereits vorhandene IT-Strukturen, die integriert werden müssen oder starten Kunden oftmals sozusagen von Null?

Francisco Yela Pacheco: Auf der sogenannten grünen Wiese starten wir meist nie, denn die allermeisten Unternehmen haben irgendwelche Systeme, die zur IT-Infrastruktur gezählt werden können. Jedoch gibt es in nahezu 100 % der Projekte einen Optimierungsbedarf, sodass wir ein maßgeschneidertes IT-Konzept erstellen. Vor allem im Bereich der IT-Security besteht meist großer Beratungs- und Nachrüstungsbedarf.

Gibt es immer wiederkehrenden Probleme oder Bedenken, die Unternehmen haben?

Francisco Yela Pacheco: Häufig werden bestehende Systeme nicht gepflegt oder teils erhebliche Sicherheitslücken nicht erkannt. Hier handeln wir dann schnell und sehr zielfokussiert. Was die Bedenken auf Seite der Unternehmen angeht, so wird das Auslagern von Unternehmensdaten und Anwendungen in Cloud-Lösungen noch immer kritisch gesehen. Im Hinblick auf den Trend in Richtung Multicloud-Konzepten beraten wir daher zu den Themen Datensicherheit und Datenschutz und machen unsere Kunden fit für die Digitalisierung.

Welche Dienstleistungen und Projekte führen Sie am häufigsten durch?

Francisco Yela Pacheco: In der Regel arbeiten wir als Technologieberatung im Zusammenhang mit Softwareimplementierungen aus dem Hause GFOS. Wir beraten die Geschäftsführung und die IT-Abteilungen der Kunden, erstellen Konzepte für das Sizing und die IT-Infrastruktur. Projekte laufen in enger Abstimmung mit allen Beteiligten – die Grundlage für eine erfolgreiche Systemimplementierung.

Das Thema Hosting wird immer populärer – welche Vorteile für den Kunden ergeben sich gegenüber der On-Premise-Lösung?

Francisco Yela Pacheco: Die Vorteile liegen für den Kunden im administrativen Bereich und in der hohen IT-Sicherheit, die ihnen bieten. Wir übernehmen die Release-Wechsel der Software, haben die Lifecycle-Phasen aller Komponenten im Blick, kümmern uns um Monitoring und Datensicherungen und stellen Lösungen wie beispielsweise Site2Site VPN bereit.

Sehen Sie weitere Trends und Innovationen in den Bereichen Datenbanken, Hosting und dergleichen?

Francisco Yela Pacheco: Das bereits erwähnte Multicloud-Hosting ist definitiv ein großer Trend. Es ermöglicht die Fokussierung auf die Kernkompetenz der jeweiligen Anbieter und erfüllt die hohen Ansprüche an den Quality of Service. Denn beim Multicloud-Hosting werden verschiedene Cloud Computing- und Speicherdienste in eine heterogene IT-Architektur zusammengefügt – also sehr konkret und speziell auf die jeweiligen Kundenanforderungen ausgerichtet.

Herr Pacheco, vielen herzlichen Dank für das Gespräch!

Nutzen Sie das Know-how der GFOS Technologieberatung für die Konzeption und Implementierung Ihrer IT-Infrastruktur und lassen Sie sich individuell beraten!

 

GFOS Security