Lesezeit:

Smart Factory & 5G - oder: Ist die deutsche Industrie für die digitale Transformation gerüstet?

Unter dem Schlagwort Industrie 4.0 wird das industrielle Zukunftsprojekt der digitalen Transformation definiert, welches sich mit der ganzheitlichen Digitalisierung der Produktion und dem hinführen zur Smart Factory beschäftigt.

Damit Industrie 4.0 – deren internationales Synonym Smart Factory ist – so umgesetzt werden kann, wie Politik und Wirtschaft es planen, muss eine Netzwerkinfrastruktur geschaffen werden, die den extrem hohen Anforderungen gerecht wird. Der neue Kommunikationsstandard 5G ist hierfür prädestiniert und soll die Grundlage der digitalen Transformation bilden.

smart-factory-concept© GFOS mbH

Nach zahlreichen Innovationen, Weiterentwicklungen und Tests, der Präsentation auf der IFA und einem ersten Test-Funkmasten geht es nun darum, die 5G-Lizenzen zu verteilen und das Netz schnellst- und bestmöglich auszubauen.

Anbindung von Maschinen

Die Bereitstellung des neuen Kommunikationsstandards für die Gesellschaft stellt für die Netzwerkbetreiber keine allzu große Herausforderung dar, weil Erfahrungswerte vorhanden sind. Jedoch sollen nicht nur die Milliarden Smartphones auf 5G zugreifen können, sondern geschätzt über 50 Milliarden Maschinen angebunden werden.

netzwerkstruktur

Pixabay.com / Kostenfreie Nutzung gewährt

Viele Prozesse in der Smart Factory benötigen einen Datentransfer mit Kommunikation in Echtzeit, also mit Zugriffs- und Reaktionszeiten im unteren Millisekundenbereich. Die Sensoren und Aktoren sollen Maschinen und Menschen so vernetzten, dass nicht nur besser und produktiver, sondern auch individueller und flexibler produziert werden kann – die Voraussetzungen sind so klar wie hoch:

  • Extrem niedrige Reaktionszeiten und gleichzeitig hohe Qualität
  • Hohe Netzbelastbarkeit, leistungsstarke Funkanlagen und Cloud-Dienste
  • Sichere Datenverbindungen mit Echtzeitzugriff

Netzausbau als Fundament

Die große Herausforderung besteht nun darin, die nötige Infrastruktur zu schaffen. Der Auf- bzw. konsequente Ausbau des Glasfasernetzes sowie ein flächendeckendes Netzwerk von leistungsstarken Sendemasten haben höchste Priorität. Denn ebenso wichtig wie eine verkehrstechnische Infrastruktur zur Beförderung von Materialien und Gütern, ist eine zukunftsfähige Netzinfrastruktur, die hohes Datenvolumen und niedrige Reaktionszeiten bei großer Verfügbarkeit und hohen Sicherheitsstandards gewährleistet.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich individuell beraten.

 

GFOS MES

Schlagwörter
KMU Kleine und mittelständische Unternehmen MES Cloud BDE Netzwerkinfrastruktur 5G Smart Factory

Wollen Sie eine kostenfreie und unverbindliche Beratung?

Die IT-Experten der GFOS stehen Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

nehmen-sie-kontakt-auf