»  MES Blog   »   Warum so langsam? Finden Sie Ihren Weg zum Erfolg mit Hilfe eines produktionssteigernden MES!

MES Blog

Warum so langsam? Finden Sie Ihren Weg zum Erfolg mit Hilfe eines produktionssteigernden MES!


Die digitale Transformation stellt für viele Unternehmen eine große Herausforderung dar und die Umsetzung der nötigen Planungsschritte verläuft nur schleppend. Das größte Hemmnis ist hierbei der Umfang einer MES-Einführung – alle Prozesse müssen durchleuchtet und beschrieben werden, Soll- und Ist-Zustände müssen definiert bzw. erfasst werden.

Kein Unternehmen kann es sich leisten, die Produktion komplett anzuhalten, um ein Manufacturing Execution System einzuführen. Aber eine Einführung im laufenden Betrieb erfordert nicht nur Mehrarbeit in allen Bereichen und Abteilungen, sondern vor allem Rückendeckung und Akzeptanz von der Geschäftsführung bis zum Facharbeiter.

Strukturen analysieren, Ziele definieren

Die vollen Auftragsbücher der Fertigungsindustrie täuschen darüber hinweg, dass dringender Handlungsbedarf beim Thema Industrie 4.0 besteht. Erstes Ziel sollte sein, die eigene Infrastruktur zu analysieren, um mit einem MES-Partner die Herausforderungen ausfindig zu machen und das Projekt der Einführung systematisch planen zu können. Neben den betriebsinternen Prozessen und der Analyse des Maschinenparks, muss auch die digitale Infrastruktur unter die Lupe genommen werden – Breitbandausbau und Netzwerkinfrastruktur sind elementare Voraussetzungen für leistungsstarke Manufacturing Execution Systems. Eine gut koordinierte Herangehensweise an die MES-Einführung ist daher sehr zu empfehlen:

  • Analyse und Dokumentation des Ist-Zustandes
  • Definition einer Soll-Situation inkl. Herausstellung der betriebsspezifischen Herausforderungen
  • Analyse der Lösungsanbieter und Einholen erster Angebote
  • Systematische Grob-, Fein- sowie Endauswahl des zukünftigen MES-Partners
  • Einführung der Software in enger Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Bereichen und dem Anbieter
  • Durchgehende Betreuung während und nach der MES-Einführung durch den MES-Partner

produktionshalle

Pixabay.com / Kostenfrei Nutzung gewährt

Digitalisierung als Chance begreifen

Auch wenn es Vorbehalte bezüglich der digitalen Transformation gibt, so ist doch festzuhalten, dass Unternehmen nur konkurrenzfähig bleiben können, wenn der Weg Richtung Industrie 4.0 gegangen wird. Ein leistungsstarkes und anforderungsoptimiertes Manufacturing Execution System von einem erfahrenen Softwareanbieter bildet hierbei die Grundlage.

Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung sind Ziele, die in jedem Unternehmen höchste Priorität haben und digitalisierte Produktionsprozesse helfen entscheidend bei der Analyse und Optimierung der betriebseigenen Fertigung.

Die vierte industrielle Revolution ist in vollem Gange – lassen Sie sich beraten!

 

GFOS MES