Lesezeit:

Digitale Produktion, digitales Büro – Papier- und Zettelwirtschaft beenden und effektiver arbeiten!

Unternehmen, die die Auftrags- und Produktionsverwaltung über ein zentrales, digitales Tool organisieren, verringern die Störfaktoren, beschleunigen die interne Kommunikation und somit die Produktionsdauer und optimieren produktions- und verwaltungstechnische Prozesse effektiv und nachhaltig.

Deutschland – und somit auch die deutsche Industrie – ist noch immer ein Land, in dem Dokumente jeder Art in Papierform bearbeitet werden. Aber hier findet ein Umbruch statt und nicht nur Behörden und Institutionen fangen an, Informationen zu digitalisieren – auch entlang der Wertschöpfungskette verschwinden Zettel und Formulare zusehends. Das hat direkt spürbare Auswirkungen auf den Informationsaustausch wichtiger Daten innerhalb der Produktion. Und auch in der Administration und der Unternehmensführung gibt es Effektivitätssteigerungen.

Schnelles Informieren, schnelles Bearbeiten

Der Mehrwert einer digitalen Auftrags- und Produktionsverwaltung liegt in der schnellen und zentralen Bearbeitungsmöglichkeit, die unnötige Verzögerungen und mögliche Fehlerquellen ausschließt. Denn wird ein neuer Auftrag direkt in ein entsprechendes System – meist eine ERP-Lösung – eingepflegt, sind alle relevanten Informationen für die Buchhaltung und die Fertigung zentral gespeichert.

Die Übermittlung von ERP-Ebene an das Produktionsleitsystem geschieht auf Knopfdruck, was eine direkte und fehlerfreie Informationsweitergabe bedeutet. Handelt es sich um die Produktion eines Standardproduktes oder einen Folgeauftrag, können anhand der digital verfügbaren Informationen auch direkt Feinplanung und Maschinenumrüstungen durchgeführt werden. Bei einem klassischen Auftragszettel müssen solche Dinge manuell und zeitverzögert erledigt werden.

Das Anfordern von Rohstoffen oder Materialien kann zeitgenau geplant werden und auch das Erstellen eines sinnvollen Schicht- und Dienstplanes ist möglich. Denn sollte für die Bearbeitung eines Auftrags eine speziell qualifizierte Fachkraft nötig sein, kann diese Information auch direkt in das Modul zur Personaleinsatzplanung gehen. Somit ist auch hier eine papierlose Planung möglich, die jederzeit alle relevanten Informationen einbezieht. Materialien, Arbeitsplätze, Maschinen und benötigtes Personal sind also rechtzeitig für die einzelnen Aufträge und Produktionsprozesse eingeplant.

Office folder with inscription Accounting on Office Desktop with Office Supplies. Business Concept on Blurred Background. Toned Image.

© Shutterstock

Befindet sich nun ein Auftrag im Fertigungsprozess, ist dies als Status für alle beteiligten Unternehmensbereiche einzusehen – Verzögerungen können eingeplant und an den Kunden kommuniziert, Lieferbestätigungen und Rechnungen rechtzeitig versendet werden. Durch die produktionsinternen Rückmeldesysteme gelangen alle Informationen auch zurück in die ERP-Ebene, sodass mögliche Abweichungen direkt in der Auftragsdokumentation sowie der zugehörigen Rechnung vermerkt werden können. Da alle Dokumente digital verfügbar sind, kann – soweit dies mit Zulieferern und Kunden abgestimmt ist – die gesamte Kommunikation papierlos durchgeführt werden.

Über den Produktions- und Auslieferungsprozess hinaus ermöglicht eine digitale Produktionssteuerung auch eine detaillierte Rückverfolgbarkeit, was eine erhebliche Steigerung des Qualitäts- und Servicelevels bedeutet. Denn ein modular aufgebautes System für das Fertigungsmanagement erzeugt eine ganzheitliche Vernetzung und dadurch eine zeit- und ortsunabhängige Kontrolle, Steuerung, Analyse und Optimierung.

Starten Sie digital durch

Die Verwaltung von Aufträgen und das Produktionsmanagement bieten viele Optimierungspotentiale. Mit Hilfe digitaler Lösungen, die konkret auf die Anforderungen und Besonderheiten der Industrie abgestimmt sind, lassen sich Produktionen straffen und Kosten reduzieren. Professionelle Anbieter begleiten die Unternehmen dabei durch das gesamte Projekt – von der Erstellung eines Lastenheftes zu Beginn eines Digitalisierungsprojektes bis zur Einführung und auch bei der anschließenden Wartung laufender Projekte – hierbei steht neben der Softwarelösung auch die Planung und Bereitstellung der notwendigen IT-Infrastruktur im Fokus.

Nutzen Sie die jahrzehntelange Expertise der IT-Experten der GFOS mbH und lassen Sie sich – ganz unverbindlich und kostenfrei – über die Möglichkeiten eine papierlosen Produktionssteuerung beraten. Einen Rückrufwunsch können Sie direkt hier vereinbaren.

 

GFOS MES

Schlagwörter
MES Personaleinsatzplanung Personalbedarfsplanung Smart Factory Logistik Digitalisierung Personalbereich Implementierung Industrie 4.0 Prozessoptimierung Consulting IT-Experten Robotik Ressourcenplanung

Wollen Sie eine kostenfreie und unverbindliche Beratung?

Die IT-Experten der GFOS stehen Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

nehmen-sie-kontakt-auf