Lesezeit:

Kennzahlen in der Logistik – die Maßeinheit für Ihren Erfolg

Kennzahlen (KPI) sind Datenbeziehungen, die in einen konkreten Zusammenhang gestellt werden, um Status und Entwicklungen faktenbasiert auswerten zu können. Die Bezugsgrößen, Beziehungsmuster und Orte der Auswertung sind dabei bedarfsgerecht wählbar.

Datenbasiertes Produktionsmanagement ist spätestens seit Beginn der Digitalen Transformation die Grundlage für eine tiefgreifende und nachhaltige Analyse und Optimierung der Produktions- und Logistikprozesse. Denn mit Hilfe von Datenerfassung und strukturierter Auswertung können Prozesse entlang der Produktionskette überwacht, analysiert und optimierend gesteuert werden. Die Daten werden dabei direkt an den Maschinen bzw. den Arbeitsplätzen erfasst, wobei moderne Geräte die notwendigen Sensoren bereits vorinstalliert haben – für ältere Maschinenparks lohnen sich nachrüstbare Sensoren, Lichtschranken und dergleichen. Mit Hilfe von Softwarelösungen und Bedienoberflächen kann so ein digitales Abbild erstellt und die ortunabhängige Kontrolle und Steuerung realisiert werden. Logistische Kennzahlen sind hierbei ebenso elementar wir Kennzahlen aus der Produktion oder der Qualitätssicherung.

Richtige Fragen, wertvolle Antworten

Um aus all den Daten die richtigen Schlüsse ziehen zu können, müssen Richt- und Zielwerte, Abhängigkeiten und Vergleichsgrößen klar und strukturiert definiert sein. Hier helfen selbstverständlich innerbetriebliche Erfahrungswerte, aber auch die Expertise von professionellen IT-Dienstleistern, die ihre Softwarelösung durch jahrelange Expertise verbessert und spezialisiert haben. Manufacturing Execution Systems (MES) sind modular aufgebaut und können so an verschiedene Anforderungsprofile angepasst werden. Die ganzheitliche Vernetzung und der stetige Datenaustausch sorgen dafür, dass Kennzahlen sehr einfach verfügbar gemacht werden können – beispielhaft können folgende Werte analysiert werden:

  • Ausschussgrad: Verhältnis zwischen Ausschuss und Gesamtmenge
  • Ausschussquote: Prozentualer Anteil an gesamter Produktion, der Ausschuss ist
  • Belegungsgrad: Verhältnis zwischen Belegungszeit einer Maschine und planmäßiger Verfügbarkeit
  • Durchsatz: Index für produzierte Menge je Zeiteinheit
  • Nacharbeitsquote: Prozentualer Anteil an gesamter Produktion, der Nacharbeit beinhaltet
  • Nutzgrad: Maß für Produktivität einer Anlage oder Maschine
  • Overall Equipment Effectiveness (OEE): Verhältnis von Verfügbarkeit, Effektivität und Qualitätsrate
  • Prozessgrad: Index für Wirtschaftlichkeit und Wirkungsgrad
  • Qualitätsrate: Verhältnis von Gutmenge zur Gesamtproduktion
  • Rüstgrad: Verhältnis von Rüstungs- zur Arbeitszeit einer Maschine
  • Und viele weitere...

Der entscheidende Wettbewerbsvorteil

Einen deutlich messbaren Mehrwert haben Kennzahlen für Transportunternehmen, Logistikdienstleister und fertigende Betriebe, die auf kontinuierliche Zulieferungen angewiesen sind. Denn die KPIs aus der Logistik sind für das Shopfloor Management und dessen Produktivität von erheblicher Bedeutung.

kennzahlen_produktionssteuerung

© GFOS mbH

Es gilt also, nicht nur die Produktion kontinuierlich und systematisiert zu überwachen, sondern der Zulieferung, der Lagerlogistik und dem Materialflussmanagement eine ebenso große Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Denn eine Analyse entlang der gesamten Wertschöpfungskette bietet weitreichende Optimierungspotentiale. In der Logistik sind verschiedene Kennzahlen von Bedeutung, beispielsweise:

  • Lieferqualität: Verhältnis reklamierter Lieferungen zur Gesamtlieferzahl
  • Kapitalbindung: Index aus Wert ruhender Bestände, Lagerzeit und Zinssatz
  • Lieferflexibilität: Verhältnis produzierter und gelieferter Sonderbestellungen zur Gesamtzahl der Sonderbestellungen
  • Logistikkostenanteil: Verhältnis von Logistikkosten zum Umsatz
  • Umschlagshäufigkeit: Verhältnis von Umsatz zum durchschnittlichen Lagerbestand

Ihr Weg zum Erfolg

Vom Projektstart und der Erstellung eines Lastenheftes, über die Dienstleisterauswahl und die Projektphase bis hin zur Implementierung und fachlichen Betreuung, professionelle IT-Anbieter stehen Ihnen stets beratend zur Seite. Professionelle Anbieter zeichnen sich dabei dadurch aus, dass die Konfiguration einer bedarfsgerechten IT-Lösung im Mittelpunkt steht. Denn standardisierte Softwaretools mögen zwar kostengünstiger und schneller zu installieren sein, die detailgenaue Abbildung der individuellen Produktions- und Logistikbedingungen eines jeweiligen Unternehmens bieten aber viel größere und nachhaltige Optimierungsmöglichkeiten. Die gewünschten KPIs lassen sich dank der richtigen Kombination der einzelnen Systeme digital ablesen und auswerten.

Eine hochwertige MES-Lösung zeichnet sich auch dadurch auch, dass es sich bei Unternehmenswachstum oder geänderten Bedingungen problemlos anpasst. So ist sichergestellt, dass eine saubere und strukturierte Datenerfassung durchgeführt wird, die wiederum zu erkenntnisbringenden Kennzahlen für die Logistik und die Fertigung liefert.

Nutzen Sie daher die branchenübergreifende Expertise der GFOS mbH und lassen Sie sich unverbindlich beraten. Vereinbaren Sie einfach direkt hier einen kostenfreien Rückruftermin – wir freuen uns auf Sie!

 

GFOS MES

Schlagwörter
MES Personaleinsatzplanung Personalbedarfsplanung Instandhaltung Wartung Maschineninstandhaltung Smart Factory Logistik Digitalisierung Personalbereich Implementierung Industrie 4.0 Prozessoptimierung Consulting IT-Experten Prozessmanagement Kennzahlen Krisenmanagement Ressourcenplanung

Wollen Sie eine kostenfreie und unverbindliche Beratung?

Die IT-Experten der GFOS stehen Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

nehmen-sie-kontakt-auf